MENÜ

Damit die Höhle nicht zur Falle wird

 Am 28. Juli 2019 wurden zwei Personen in der Falkensteiner Höhle bei Grabenstetten durch einen plötzlichen Anstieg des Flüsschens Elsach eingeschlossen. Sie konnten durch Höhlentaucher in einer aufwendigen Rettungsaktion in Sicherheit gebracht werden. Was viele nicht wissen: Durch das komplexe Karst-System auf der Schwäbischen Alb reagiert der Pegelstand in solchen Wasserhöhlen oft zeitverzögert und ist daher schwer vorhersehbar.

Immer wieder kommt es so zu Fehleinschätzungen und schlimmstenfalls gelangen Höhlenbesucher nicht mehr rechtzeitig aus der Höhle. Deshalb ist es dringend notwendig, sich vorab über die aktuellen Verhältnisse an der Höhle und auch über Regenfälle der vergangenen Tage zu informieren.

Hier haben wir für Sie die entsprechenden Informationen zur Falkensteiner Höhle zusammengestellt.