MENÜ

Landschaftsführerfortbildung in Schelklingen

 Am 26.10. fand in Schelklingen die 5. Landschaftsführerfortbildung des Geopark Schwäbische Alb statt.

Thema dieser Fortbildung war „die Geologische Seite des Welterbes“ und stellte den Zusammenhang von Archäologie und Geologie auf der Schwäbischen Alb in den Vordergrund.

Was hat Archäologie mit Geologie zu tun? Sehr viel sogar! Angefangen vom kalkigen Untergrund, der zur hervorragenden Erhaltung der Eiszeitartfakte aus Knochen und Elfenbein beitrug über die große Anzahl an Karsthöhlen, bis hin zum bevorzugten Rohstoff der Werkzeugherstellung, dem regional vorkommenden  Jurahornstein  -  es finden sich vielerlei Beispiele.

Aus allen Teilen der Schwäbischen Alb waren 30 Landschaftsführer angereist um sich in Form von Vorträgen und einer anschließenden Exkursion ins Achtal zum Hohle Felsen und Geißenklösterle mit diesem Thema zu beschäftigten. Viele nutzten die Gelegenheit im Anschluss das Urgeschichtlichem Museum in Blaubeuren zu besuchen.

 

Presseartikel