MENÜ

Entstehung des Geoparks Schwäbische Alb

Der Geopark Schwäbische Alb existiert seit dem 13.12.01. Initiiert wurde er vom Netzwerk Erdgeschichte, einem durch den Lehrstuhl für Angewandte Geographie der Universität Tübingen koordinierten Zusammenschluss von Wissenschaftlern, Touristikern und Vertretern aus Umwelt- und Wirtschaftsverbänden. Die Entwicklung des Geoparks wird von Anbeginn vom Landesamt für Geologie, Rohstoffe und Bergbau Baden-Württemberg begleitet, das in den mit Geoparks befassten Gremien und Arbeitskreisen in Deutschland (Fachsektion Geotop, Staatliche Geologische Dienste, Bund-Länder-Ausschuss Bodenforschung) vertreten ist.

Wichtige Arbeitsgremien des Geoparks in der Startphase waren der „Runde Tisch Geopark“ (Vertretungen von Vereinen, Verbänden, interessierten Privatpersonen, Initiativen etc.) und das „Netzwerk Geopark-Mitglieder“ (Gemeinden, Landkreise und sonstige zahlende Geopark-Netzwerkpartner); beide Gremien zusammen bilden das „Netzwerk Geopark Schwäbische Alb“.

Am 28. Juni 2004 wurde der Geopark organisatorisch an den Tourismusverband Schwäbische Alb angebunden. Im Rathaus Münsingen wurde der Ausschuss „Nationaler Geopark Schwäbische Alb“ im SAT (kurz: Geopark-Ausschuss) als künftiger Träger der konzeptionellen, operativen Arbeit im Geopark konstituiert. Der Geopark-Ausschuss ist beim Schwäbische Alb Tourismusverband, dem Träger des Geoparks Schwäbische Alb, als Fachausschuss angebunden und setzt sich aus Vertretern der für den Geopark wichtigen Bereiche Wissenschaft, Tourismus, Gebietskörperschaften, Wirtschaft (Industrieverband Steine und Erden) sowie Natur- und Umweltschutz zusammen, unter Mitarbeit des Landesamtes für Geologie, Rohstoffe und Bergbau.

Am 18. April 2008 trafen sich die Vertreter der 10 Alb-Landkreise und des Tourismusverbands Schwäbische Alb zu Gründungsversammlung des Vereins GeoPark Schwäbische Alb e.V. Mit dem Verein tritt der Geopark in eine eigenständige Trägerschaft und finanzielle Unabhängigkeit. Im Juli 2008 erfolgte der Umzug vom SAT in Bad Urach in die neue Geschäftsstelle im Alten Lager in Münsingen. Geschäftsführer des Vereins ist seit Oktober 2013 Dr. Sigfried Roth.

Seit November 2015 ist der Geopark als "UNESCO Global Geopark Schwäbische Alb" ausgezeichnet worden.