MENÜ

Sirgenstein, Blaubeuren - Achtal

 Der Sirgenstein besteht aus zwei miteinander verbundenen Höhlen: einer "Vorhalle", die durch Nischen und Gewölbe geprägt ist und einer Haupthalle. Diese wird durch zwei Öffnungen in der Decke mit Tageslicht versorgt.

Die Ausgrabung der Höhle im jahr 1906 brachte eine Schichtenabfolge zu Tage, die von der Mittleren bis zum Ende der Jüngeren Altsteinzeit reicht. In den unterschiedlichen Schichten wurden unter anderem Werkzeuge wie einfache Schaber (unterste Schicht), Stichel und Bohrer bis hin zu Klingen und Elfenbeingeräten gefunden. Aber auch Schmuck und Tierreste, z.B. von Pferden, Höhlenbären und Mammuts, gehören zu den Funden.

Die Höhle kann frei besichtigt werden.
Die jeweiligen Vogelschutzzeiten sind ausgeschildert.