MENÜ
Hohlestein Stadel Lonetal (Alb-Donau-Kreis Tourismus)

Übersichtskarte

Übersichtskarte

"Naturhöhlen" im GeoPark"Naturhöhlen" im Geopark

Neben den Schauhöhlen gibt es im Geopark Schwäbische Alb auch eine große Anzahl an "Naturhöhlen", die in den Sommermonaten zugänglich sind. Teilweise sind die "Naturhöhlen" jedoch mit einem Tor verschlossen, deshalb informieren Sie sich am besten vor einem Besuch beim angegebenen Kontakt. Außerdem bitten wir Sie darum, die Hinweise zur Sicherheit und zum Höhlenschutz zu beachten.

Hohler Stein, Feldstetten

Ein beschilderter Weg verläuft von der Straße Feldstetten-Laichingen zum im Wald befindlichen Hohlen Stein ca. 2.000 m ostnordöstlich von Feldstetten. 

Hohler Stein, Feldstetten

Weitere Infos zu 

Bärentalhöhle, Schelklingen

Das Bärental ist ein Trockental bzw. eine Trockentalschlucht mit steil abfallenden Felsen des Oberjura. An ihrem südlichen Anfang ragt der Uhufels auf, der durch ein kleines rundliches

Foto: Hans Martin Luz

Bärentalhöhle, Schelklingen

Weitere Infos zu 

Burkhardtshöhle, Westerheim

Die Burkhardtshöhle ist eine der wenigen am Nordrand der Schwäbischen Alb gelegenen altsteinzeitlichen Fundstellen...

Burkhardtshöhle, Westerheim

Weitere Infos zu 

Höhle und Neandertaler Veringenstadt (Gemeinde Veringenstadt)

Mühlberghöhle, Veringenstadt

In und um Veringenstadt gibt es mehrere Höhlen (Göpfelsteinhöhle, Nikolaushöhle, Mühlberg-Höhle, Anna-Kapellen-Höhle). Sie boten den ersten Menschen, dem Neandertaler,

Mühlberghöhle, Veringenstadt

Weitere Infos zu 

Bettelmannshöhle, Hayingen-Gundelfingen

Oberhalb eines kurzen Steilhangs östlich der Straße durch das Große Lautertal und 300 Meter südöstlich von Burg Derneck öffnet sich der 6 m breite und 5 m hohe Zugang zur Bettelmannshöhle.

Foto: Hans Martin Luz

Bettelmannshöhle, Hayingen-Gundelfingen

Weitere Infos zu 

Mühlheimer Felsenhöhle (Donaubergland)

Felsenhöhle, Mühlheim

Die Felsenhöhle ist 134 Meter lang und seit 1912 erschlossen. In der Haupthalle finden sich einige Tropfsteine und Sinterbecken. Ein Gang führt in Windungen und Steigungen zur großen Halle,

Felsenhöhle, Mühlheim

Weitere Infos zu 

Tropfstein

Falkenhöhle, Bartholomä

Die Falkenhöhle entstand als typische Karsthöhle in der Unteren Felsenkalk-Formation des Oberjura und kann etwa 90 m begangen werden. Ihr ursprünglich reicher Sinter-

Falkenhöhle, Bartholomä

Weitere Infos zu 

Sirgenstein, Blaubeuren - Achtal

Der Sirgenstein gehört seit Juli 2017 zu den drei UNESCO Welterbe-Höhlen im Achtal

Sirgenstein, Blaubeuren - Achtal

Weitere Infos zu 

Steinernes Haus (Reiner Enkelmann)

Steinernes Haus, Westerheim

Das Steinerne Haus liegt in der Nähe der Schertelshöhle am gegenüber liegenden Talhang, im Unteren Massenkalk des Oberjura.

Steinernes Haus, Westerheim

Weitere Infos zu 

Tropfstein

Kohlhaldenhöhle, Heroldstatt-Sontheim

Die Kohlhaldenhöhle, nur ca. 100 m neben der Sontheimer Höhle gelegen, wurde erst 1987 entdeckt. Sie ist nur ca. 16 x 16 m groß, weist aber dafür einen besonders schönen und bestens

Kohlhaldenhöhle, Heroldstatt-Sontheim

Weitere Infos zu 

Hohlenstein Stadel (Reiner Enkelmann)

Hohlenstein Stadel, Asselfingen

Der Hohlenstein ist nur im vorderen Bereich freizugänglich. Er besteht aus mehreren Höhlen: der „Bärenhöhle“ (60 m lang, 6 m breit und 14 m hoch), dem „Stadel“ (auf ca. 60 m begehbar) und

Hohlenstein Stadel, Asselfingen

Weitere Infos zu 

Falkensteiner Höhle (Reiner Enkelmann)

Falkensteiner Höhle, Grabenstetten

Die Falkensteiner Höhle ist eine der bekanntesten, längsten Höhlen der Schwäbischen Alb. Sie ist auf über 5.000 m Länge erforscht. Ihr mächtiges Höhlenportal öffnet sich

Falkensteiner Höhle, Grabenstetten

Weitere Infos zu 

Vogelherd Höhle (Reiner Enkelmann)

Vogelherdhöhle, Niederstotzingen

Es handelt sich um zwei Kleinhöhlen nordwestlich von Stetten ob Lontal, entstanden im Oberen Massenkalk des Oberjura, die nur wenige Meter lang sind. Ihre besondere Bedeutung liegt in den archäologischen Funden

Vogelherdhöhle, Niederstotzingen

Weitere Infos zu 

Brillenhöhle (Alb-Donau-Kreis Tourismus)

Brillenhöhle, Blaubeuren

Die Brillenhöhle ist eine imm Felsenlabyrinth der Weilerhalde ca. 1 000 m westlich von Blaubeuren gelegene Kuppelhöhle in der Unteren Felsenkalk-Formation des Oberjura mit einem Durchmesser

Brillenhöhle, Blaubeuren

Weitere Infos zu 

Schmiechenfelshöhle, Schelklingen

Auf der rechten Seite des Schmiechtals, ca. 40 m über dem Talgrund befindet sich die  Schmiechenfelshöhle (auch Hohler Stein). Von Schmiechen aus

Schmiechenfelshöhle, Schelklingen

Weitere Infos zu 

Tropfstein

Gustav-Jakob-Höhle, Grabenstetten

Die Gustav – Jakob – Höhle ist von der Burgruine Hofen über sehr schmale Waldpfade zu erreichen. Sie ist die längste natürliche Durchgangshöhle der Schwäbischen Alb und durchbricht den Burgberg

Gustav-Jakob-Höhle, Grabenstetten

Weitere Infos zu 

Irpfelhöhle, Giengen an der Brenz

Ca. 1 700 m westnordwestlich von Giengen a. d. Brenz öffnet sich die Irpfelhöhle an der Südseite des Irpfel. Die im Oberen Massenkalk des obersten Oberjura angelegte Höhle

Irpfelhöhle, Giengen an der Brenz

Weitere Infos zu 

Große Grotte (Alb-Donau-Kreis Tourismus)

Große Grotte, Blaubeuren

Die Große Grotte ist eine Sekundärhöhle im Oberjura. Sie diente den Neandertalern als Unterkunft. Die Funde, die in ihr gemacht wurden, gehören zu den ältesten Neandertalerbelegen der Schwäbischen Alb.

Große Grotte, Blaubeuren

Weitere Infos zu 

Ofnethöhle (Reiner Enkelmann)

Ofnethöhle, Riesbürg

Am Südrand des Riegelbergs, ganz am Rande der Schwäbischen Alb, liegen die Große und die Kleine Ofnethöhle. Die Große Ofnethöhle liegt auf 520 m Höhe und besitzt eine

Ofnethöhle, Riesbürg

Weitere Infos zu 

Geißenklösterle (Stadt Blaubeuren)

Geißenklösterle, Blaubeuren

Das Geißenklösterle liegt direkt südlich von Blaubeuren-Weiler im Hang, etwa 60m über dem Talgrund. Es präsentiert sich mit einem sehr großen Portal, eingerahmt

Geißenklösterle, Blaubeuren

Weitere Infos zu 

Linkenboldshöhle, Albstadt-Onstmettingen

Die Linkenboldshöhle ist eine kleine, bereits seit dem 18. Jh. bekannte Horizontalhöhle im Massenkalk des Oberjura mit einer Länge von ca. 220 m. Der besondere Reiz der Höhle liegt in den vielfältigen Sinterformen,

Linkenboldshöhle, Albstadt-Onstmettingen

Weitere Infos zu 

Bärenhöhle im Wolfstal, Lauterach

Die Höhle befindet sich im vorderen Wolfstal, einem engen, tief eingekerbten Durchbruchstal zum Tal der Großen Lauter, hoch über dem Talgrund und kann über einen schmalen Pfad

Foto: Hans Martin Luz

Bärenhöhle im Wolfstal, Lauterach

Weitere Infos zu 

Felsställe (Stadt Ehingen)

Felsställe, Ehingen

Das Felsställe ist ein großes Abri (Felsdach), das westlich von Ehingen an der Donau, in der Nähe des Dörfchens Mühlen liegt. Landschaftlich sehr schön im Mühlener Tal gelegen,

Felsställe, Ehingen

Weitere Infos zu 

Schuntershöhle (Stadt Ehingen)

Schuntershöhle, Ehingen

Die ca. 6 m tiefe Schuntershöhle am Rappenstein, befindet sich im Oberjura südlich des Ortes Weilersteußlingen. Sie wurde um 1780 von einer Familie

Schuntershöhle, Ehingen

Weitere Infos zu 

Barnberghöhle (Reiner Enkelmann)

Barnberghöhle, Neuffen

An der Neuffener Steige oberhalb des „Blauen Rank“ öffnet sich am Fuß eines Kalksteinfelsens eine Höhle...

Barnberghöhle, Neuffen

Weitere Infos zu 

Hohler Stein, Böttingen

Ca. 2 000 m nördlich der Ortsmitte von Mehrstetten befindet sich der 1,2 m hohe und 1 m breite Zugang zum insgesamt 17 m langen Hohlen Stein in der Gabelung zweier Trockentäler,

Foto: Hans Martin Luz

Hohler Stein, Böttingen

Weitere Infos zu 

Schillerhöhle (Reiner Enkelmann)

Schillerhöhle, Bad Urach

Unterhalb der Ruine Hohenwittlingen liegt die Schillerhöhle. Die Höhle war während unruhiger Zeiten oft Zufluchtsort für die damalige Bevölkerung. Den

Schillerhöhle, Bad Urach

Weitere Infos zu 

Mordloch, Böhmenkirch-Steinenkirch

Das Mordloch zählt speläologisch zu den interessantesten Höhlen der Schwäbischen Alb. Obwohl nur bis zum ersten Siphon betretbar (danach nur mit Höhlentaucher-Ausrüstung), hat es viele

Foto: Hans Martin Luz

Mordloch, Böhmenkirch-Steinenkirch

Weitere Infos zu 

Heidensteinhöhle (Albstadt Tourismus)

Heidensteinhöhle, Albstadt-Ebingen

Die Heidensteinhöhle ist eine typische Jurahöhle, die nachweislich in der letzten Eiszeit von altsteinzeitlichen Menschen bewohnt wurde. Die 40 m lange Höhle ist frei zugänglich. Nach Hebung und

Heidensteinhöhle, Albstadt-Ebingen

Weitere Infos zu 

Kätheren Küche, Ehingen

Die Kätheren Küche liegt bei Ehingen-Briel und wurde benannt nach Käthe, der Tochter der Familie Schunter, die dort zeitweise als Kräuterweiblein lebte. Mit einer Länge von

Foto: Hans Martin Luz

Kätheren Küche, Ehingen

Weitere Infos zu 

Geisterhöhle bei Rechtenstein (Reiner Enkelmann)

Geisterhöhle, Rechtenstein

Unterhalb des Rechtensteiner Felsens, direkt an der Donaubrücke, öffnet sich die Geisterhöhle, auch Rechtensteiner Höhle genannt. Es handelt sich um eine Spaltenhöhle

Geisterhöhle, Rechtenstein

Weitere Infos zu 

Hohler Fels, Schelklingen-Hütten

Der Hohle Fels bei Hütten liegt in den Massenkalken des Oberjura, am Fuß einer steil abfallenden Wand. Dort öffnet sich eine etwa 5 m tiefe Grotte. Die kleine Höhle

Foto: Hans Martin Luz

Hohler Fels, Schelklingen-Hütten

Weitere Infos zu 

Zwiefaltendorfer Tropfsteinhöhle (Stadt Riedlingen)

Zwiefaltendorfer Tropfsteinhöhle, Riedlingen

1892 wurde bei Ausschachtungsarbeiten für einen Bierkeller unter dem Gasthaus „Rössle“ eine Kalktuffhöhle entdeckt (26,5 m lang, 3 m breit, 4 m hoch). Sie weist als besonderen Schmuck

Zwiefaltendorfer Tropfsteinhöhle, Riedlingen

Weitere Infos zu 

Tropfstein

Kühstellenhöhlen, Winterlingen

Die drei Kühstellenhöhlen liegen in 845 m Höhe am Westrand eines Trockentales, in einer felsigen Bergkuppe 4 km nordwestlich von Winterlingen. Die Große Kühstellenhöhle

Kühstellenhöhlen, Winterlingen

Weitere Infos zu 

Bocksteinhöhle (Kathrin Schiller)

Bocksteinhöhle, Rammingen

Die Bocksteinhöhle liegt ca. 50 m über der Talsohle des Lohnetals und besteht aus einer etwa 15 m × 20 m großen Halle im Felsen des Oberjura.

Bocksteinhöhle, Rammingen

Weitere Infos zu 

Fohlenhaus (Alb-Donau-Kreis Tourismus)

Fohlenhaus, Langenau

Im Lonetal, 2 500 m nordöstlich von Bernstadt, erhebt sich der nahezu 20 m hohe Fohlenhaus in Form eines Zuckerhuts unvermittelt aus dem

Fohlenhaus, Langenau

Weitere Infos zu 

Große Scheuer am Rosenstein (Reiner Enkelmann)

Rosenstein-Höhlen, Heubach

Vom Rosenstein, einem Felsmassiv im Unteren Massenkalk des Oberjura oberhalb von Heubach, sind über 40 Höhlen bekannt. Mehrere davon können entlang von Wanderpfaden besucht

Rosenstein-Höhlen, Heubach

Weitere Infos zu