MENÜ

Entdeckerwelt Bad Urach

 Entdeckerwelt Bad Urach

Natur und Landschaft des UNESCO Biosphärenreservats und des Geoparks Schwäbische Alb sowie Geschichte und die mittelalterliche Stadt Urach werden in der Entdeckerwelt Bad Urach lebendig. Eine interaktive Ausstellung mit drei Außentouren durch Stadt und Natur bietet den Kindern die Möglichkeit in eine spannende Geschichte einzutauchen und ein Rätsel zu lösen. Ausgerüstet mit einem Tablet-PC geht es auf Entdeckungsreise ins 15. oder 17. Jahrhundert oder die Gegenwart.

Am Anfang jeder Tour steht der Auftrag, welcher durch die Kinder zu erfüllen ist. Innerhalb der Geschichte treffen sie unterwegs interessante Menschen und sogar sprechende Tiere. Von allen erhalten Sie wertvolle Informationen und Hinweise, welche sie zur Erfüllung ihres Auftrags benötigen. In der Entdeckerwelt tragen Sie dann alle Informationen zusammen und lösen sicherlich das Rätsel. Und falls einmal das Wetter nicht so gut sein sollte um eine der Außentouren zu machen, bietet die Entdeckerwelt auch im Gebäude selbst genügend Möglichkeiten sich verschiedenen Themen spielerisch und mit Vergnügen zu nähern.

Die Entdeckerwelt Bad Urach richtet sich mit ihrem Angebot vor allem an Kinder zwischen 8 und 12 Jahren. Sie hat in den Sommerferien täglich von 9-17 Uhr geöffnet. Da man sich für die Touren Zeit nehmen sollte, empfiehlt es sich, spätestens zwei Stunden vor Schließung mit der Tour zu starten. Für die speziell programmierten Tablet-PCs bezahlt man eine Ausleihgebühr von 6 Euro und es ist eine Kaution zu hinterlegen.

 

Öffnungszeiten

Sommerhalbjahr (1. April bis 30. Oktober)

Montag bis Freitag:                            10:30 Uhr - 16:00 Uhr

Samstag, Sonntag, Feiertag:             09:00 Uhr - 17:00 Uhr

Winterhalbjahr (1. November bis 31. März)

Dienstag bis Sonntag:                       10:30 Uhr - 16:00 Uhr

Ruhetage:                                        Montag

Schulferien Baden-Württemberg

Montag bis Sonntag:                          09:00 Uhr - 17:00 Uhr

Ruhetage

24.-26. Dezember, 31. Dezember, 1. Januar