MENÜ

Olgahöhle

 Die Olgahöhle befindet sich in der großen Kalktuffterrasse, die den größten Teil des Echaztals bei Honau ausfüllt. Sie ist nicht durch Verkarstung bzw. Lösung von Kalkstein entstanden, wie nahezu alle anderen Höhlen der Schwäbischen Alb, sondern während der Bildung des Kalktuffs. Es handelt sich also um eine Primärhöhle. Die Olgahöhle ist 123 m lang und zeichnet sich durch besondere blumenkohlartige Sinterformen aus, die durch die Überkrustung bestimmter Algen entstanden sind. Ihren Namen verdankt die Olgahöhle der württembergischen Königin Olga.

Öffnungszeiten:
März – November: 1. Sonntag im Monat 11.00 - 17.00 Uhr + Tag des offenen Denkmals
Führungen führt auf Wunsch die Ortsgruppe Honau des Schwäbischen Albvereins durch.