MENÜ

Tiefenhöhle Laichingen

Tiefenhöhle Laichingen (HHV Laichingen)Keine Höhle zeigt die Verkarstung der Alb, die Stockwerksbildungen und den Gesteinsaufbau eindrucksvoller als die Tiefenhöhle. Sie ist die tiefste begehbare Schauhöhle Deutschlands. Insgesamt ist das komplizierte Labyrinth-artige Höhlensystem mit seinen stollenförmigen Gängen, Schächten und Höhlenhallen etwa 1.200 m lang und bis zu 80 m tief. Besucher gelangen bis auf 55 m Tiefe. Der Führungsweg ist etwa 320 m lang.

Im Rasthaus über dem Höhleneingang befindet sich ein Höhlenkundliches Museum (Geopark-Infostelle), das dem Besucher interessante Einblicke in die faszinierende Welt der Höhlen gibt. Das Höhlenkundliche Museum und die Tiefenhöhle Laichingen bilden zusammen ein für die Schwäbische Alb einmaliges Informationszentrum zum Thema "Karstlandschaft und Höhle".

Öffnungszeiten:
Ab der Karwoche bis zum Ende der Herbstferien (in Baden-Württemberg)
täglich 9 – 18 Uhr

Info:

Die Höhle wird ohne Führung besichtigt. Höhlenbeschreibung liegen in acht verschiedenen Sprachen vor. Zudem gibt es einen speziellen Führungstext für Kinder. Gruppen werden um Anmeldung gebeten unter: Telefon: 07333 - 5586, anmelden@tiefenhoehle.de
Seit April 2012 gibt es außerdem Hörstationen, die an interessanten Punkten in der Höhle aufgestellt wurden. Dort bekommen die Besucher schnell und einfach die wichtigsten Informationen über die Entstehung und die Besonderheiten der Tiefenhöhle.