MENÜ

Erdöl: Fluch und Segen

Es stinkt und schmiert, und ist der Lebensnerv unserer modernen Zivilisation. Tag für Tag
verbraucht die moderne Industriegesellschaft 14 Milliarden Liter. Erdöl ist der Rohstoff
des 20. Jahrhunderts und die wichtigste Energiequelle der modernen Welt. Wie kaum
ein anderer Rohstoff hat Erdöl die Lebensbedingungen und den Erfahrungs horizont des
Menschen verändert. Es hat Wirtschaftsimperien geschaffen und die beiden Weltkriege
beeinfl usst, Männer wie Rockefeller und die Rothschilds zu Multi milliardären gemacht
und gleichzeitig die Teilung der Welt in Arme und Reiche entscheidend beeinfl usst. Erd-
öl ist der Stoff, der die Entwicklung der Industriegesellschaften vorangetrieben hat, von
dem wir abhängig sind und ohne den unser Alltag aufhören würde zu funktionieren.
Doch wie entsteht Erdöl? Wie wird es gefördert und verarbeitet? Was kostet Erdöl an
der Quelle, wie viel bezahlt der Verbraucher und wer verdient am Rohstoff Erdöl? Was
kann in Anbetracht versiegender Ölquellen und der enormen Umweltprobleme getan
werden und wie gehen wir mit dem kostbaren Rohstoff Erdöl um? Wie groß sind unsere
Reserven? Was tun angesichts versiegender Ölquellen?
Diese Ausstellung versucht Antworten auf diese Fragen zu geben. Sie verfolgt die
spannende Geschichte des Erdöls vom Ort seines Entstehens, über modernste Fördertechniken in der Tiefsee, zu Riesentankern, Pipelines und Raffi nerien bis zum Endverbraucher an der Tankstelle. Sie beleuchtet wie Menschen seit Jahrtausenden Erdöl
nutzen und gewinnen – vom Erdöl in Mesopotamien, über Petroleumlampen, bis hin
zu gigantischen Förderplattformen und dem modernen Einsatz von Erdöl in Medikamenten. Die Ausstellung beinhaltet viele Elemente, die die Besucher herausfordern,
über die Bedeutung, den Umgang und die Zukunft von Erdöl nachzudenken.