MENÜ

GeoPark-Fest im Naturschutzzentrum Schopflocher Alb

Naturschutzzentrum Schopflocher AlbFossilien klopfen, Fango kneten, Schneckensand sieben, Mammuts jagen, Feuer machen und Fossilien präparieren – das sorgt meist für leuchtende Kinderaugen. Beim 4. GeoPark-Fest im Naturschutzzentrum Schopflocher Alb am 21. April wird dies neben vielen weiteren Aktionen geboten sein.

Nachdem die Veranstaltung 2010 im Jurafangowerk in Bad Boll Premiere feierte und in den Jahren danach im Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck und auf Burg Katzenstein erfolgreich fortgesetzt wurde, findet das 4. GeoPark-Fest in diesem Jahr im Naturschutzzentrum Schopflocher Alb statt. Die GeoPark-Infostellen und weitere Akteure des GeoParks präsentieren sich im und um das Naturschutzzentrum mit Mitmachaktionen rund um die spannende Erdgeschichte der Schwäbischen Alb.

Es wird unter anderem einen Klopfplatz geben, auf dem mit Hammer und Meißel nach Fossilien aus dem Schwarzen Jura gesucht werden kann. Im Schneckensand aus dem Steinheimer Becken lässt sich selbst nach Schnecken forschen und wie Fossilien aus dem Weißen Jura präpariert werden, wird ebenfalls gezeigt. Außerdem können Besucher Jurafango kneten und jagen, Feuer machen und malen wie in der Eiszeit. Auch Führungen zum nahe gelegenen Steinbruch werden angeboten und es gibt eine Fotoausstellung sowie einen Vortrag zu Funden aus dem Randecker Maar.

GeoPark-Fest im Naturschutzzentrum Schopflocher Alb
21. April 2013, 11 bis 17 Uhr
Eintritt 2 € (Kinder frei)
Für das leibliche Wohl wird gesorgt