MENÜ

Ferien im Jurameer

 Kinder unterwegs im Zollernalbkreis mit Hammer, Meißel, Becherlupe und Kescher

Nach dem Erfolg im letzten Jahr gibt es auch 2015 wieder ein ganz besonderes Ferienangebot. Gemeinsam mit der Sparkassen-Stiftung Umwelt + Natur bietet das Werkforum der Holcim (Süddeutschland) GmbH eine neue spannende Erlebnistour zum Thema „Rund um den Ölschiefer“ an. Vom 11. - 13. August lernen an drei aufeinanderfolgenden Tagen Kinder das dunkle Gestein, seine Entstehung, seine Fossilien, Abbau, Nutzung, Landschaft und Rekultivierung spielerisch kennen. Das Besondere: Die Stiftungsökologen der Umweltstiftung sowie die Museumsleiterin des Werkforums öffnen viele Türen und stehen Kindern an allen Tagen mit Wissen und Erfahrung zur Seite.

Der erste Tag steht unter dem Motto „Fossilien – Klopfen und Betonieren“. Unsere Entdeckertour beginnt im Fossilienmuseum der Holcim (Süddeutschland) GmbH. Wir lernen wie Zement entsteht, wo der Ölschiefer vorkommt und was ihn so besonders macht. Wir besuchen im Anschluss den SchieferErlebnis-Park und suchen ausgiebig nach Fossilien. In der Forscherwerkstatt des Werkforums betonieren wir dann selbst und stellen eine Collage aus den gefundenen Fossilien, Rohstoff und Baustoff her.

Am zweiten Tag lautet das Thema „Öde Flusslandschaft“  – Tiere und Pflanzen heute“.  Unsere Tour führt uns vom SchieferErlebnis-Park zur sogenannten „Öden Flusslandschaft“. Diese  ehemalige Schieferabbaufläche ist heute Lebensraum für viele Pflanzen und Tiere und alles andere als öde! Welche Lebewesen siedeln sich nach dem Abbau als erstes an? Wer hilft bei der Pflege dieser Landschaft? Wir werden Esel, Schafe und Ziegen  in Aktion beobachten, die bei der „Landschaftspflege mit Biss helfen“! Wir kommen diesen Tieren ganz nah, dürfen schauen und streicheln und erfahren viel Wissenswertes von einem Landschaftspfleger aus erster Hand.

Anschließend wandern wir zur Schlichem und erforschen das Fließgewässer mit dem Umweltmobil Donnerkeil nach Kleinlebewesen. Wo entspringt die Schlichem und wo fließt sie hin? Was geschieht an Prall- und Gleithang in einem Fluss? Was wäre, wenn es hier keine Pflanzen gäbe? sind Fragen, die uns beschäftigen. Zum Ausklang des zweiten Tages machen wir am Nachmittag wieder einen kurzen Abstecher zum SchieferErlebnis-Park.

Der letzte Tag beschäftigt sich mit dem Ölschiefer-Abbau im Schieferbruch der Holcim (Süddeutschland) GmbH in Dormettingen. „Ölschiefer – ein Steinbruch in Aktion“. Was genau geschieht in einem Steinbruch? Welche Maschinen werden benutzt und wie viele Menschen arbeiten dort? Wie kündigt der Sprengmeister eine Sprengung an? Was passiert nach dem Abbau von Gesteinen? Natürlich haben wir auch die Gelegenheit ausgerüstet mit Sicherheitskleidung in frisch gebrochenem Material nach Fossilien zu suchen.

 

Leitung: Dr. Annette Schmid-Röhl, Fossilienmuseum, Holcim (Süddeutschland) GmbH, Alexandra Kischkel-Bahlo und Hannes Schurr, Stiftung Umwelt + Natur, Frank Lamprecht, Landschaftspflege mit Biss.    

Teilnehmer: Ausdauernde und interessierte Schulkinder ab 8 Jahren, gerne in Begleitung von Erwachsenen.

Kosten: 10 € pro Person für 3 Tage

Anmeldungen und Rückfragen:  info@stiftung-umwelt-natur.de oder                             telefonisch 07433 137425.

Anmeldeschluss: 31. Juli 2015