MENÜ

Barnberg / Molach / Hölllöcher

Vom Treffpunkt geht es am Albtrauf an den Parkplatzfelsen entlang, die geschützte Brutstätten für Kolkraben und Wanderfalken sind.

Hangbuchenwälder mit reicher Flora säumen den Weg. Links des Weges liegt die Molach, ein kleiner Maarsee der durch den Schwäbischen Vulkan entstanden ist. Bald stehen wir an den wilden Klüften der Hölllöcher und erleben geologische Besonderheiten hautnah, wie zum Beispiel in der Barnberghöhle, die vom Trauf aus erreicht wird. Beim Verlassen des Traufwaldes überqueren wir die Albhochfläche, wo kaum gedüngte Blumenwiesen eine bunte Blütenpracht präsentieren. Weiter ist der Weg gesäumt von Steinriegeln, die mit ihrem Heckenbewuchs der Landschaft das besondere Gepräge geben.