MENÜ

Erwachsenenakademie im Urgeschichtlichen Museum Blaubeuren

 Eiszeitkunst - wie der Mensch zum Künstler wurde

Erwachsenenakademie

Wozu Kunst? Der Mensch malt, musiziert und tanzt. Ist Kunst einfach nur Luxus, oder ein elementares Bedürfnis, das dem Menschen bei seiner Ausbreitung über die Welt den entscheidenden Vorteil brachte?
Diese Frage diskutieren Wissenschaftler der Archäologie, Biowissenschaften und Wissenschaftsgeschichte am Freitag und Samstag in ihren Vorträgen. Einen praktischen Zugang zur Steinzeit ermöglicht der Workshop am folgenden Tag. Mit steinzeitlichen Werkzeugen wird eine Flöte aus Schwanenknochen gefertigt.
Die Veranstaltungen können auch einzeln besucht werden.
Anmeldung erbeten

Seminare 10,00 €
Abendvortrag   6,00 €
gesamte Akademie 30,00 €
Flöten-Workshop 80,00 € inkl. Material

Freitag 7. November 2014

14 - 17 Uhr

Einführung Archäologie und Eiszeitkunst
Dr. Stefanie Kölbl
Urgeschichtliches
Museum Blaubeuren

19 Uhr Darwin und die Urgeschichte
eine kurzweilige
Einführung in Darwins Evolutionstheorie
Dr. Julia Voss
Wissenschaftshistorikerin,
Journalistin der Frankfurter Allgemeinen Zeitung

Samstag, 8. November 2014

10 - 12 Uhr Die Anfänge der Kunst in Europa
Neandertaler und moderner Mensch
Prof. Dr. Michael Bolus, Heidelberger Akademie
der Wissenschaften, Universität Tübingen
14 - 16 Uhr

Die Evolution der Phantasie
wie der Mensch
zum Künstler wurde
Prof. Dr. Thomas Junker
Professor für Geschichte
der Biowissenschaften, Universität Tübingen

16.30 Uhr Abschlussrunde vor Originalen
Mythos Eiszeitkunst

Moderation Dr. Stefanie Kölbl
Urgeschichtliches Museum Blaubeuren

Sonntag, 9. November 2014

10 - 17 Uhr Flöten-Workshop
Bau einer Schwanenknochenflöte

Johannes Wiedmann M.A., Archäologe
80,00 € inkl. Material